Hochdeutsch sollte man nicht als eine Verbesserung des Dialekts sehen sondern als Zweitsprache, die vor allem im Beruflichen nützlich sein kann. Wer überregional Karriere machen möchte, wirkt mit dialektfreier Sprache kompetenter. Das Ziel ist, mühelos vom Dialekt in Hochdeutsch wechseln zu können.

Hochdeutschkurs im FON Institut

Artikel zum Kurs in der Südwestpresse Januar 2018

 

Ariane Willikonsky, Kommunikationstrainerin, Dipl. Sprecherzieherin und Sprechtherapeutin