Wie begrüßt und grüßt man richtig?

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Gerade wenn Sie einen Menschen zuvor noch nicht kennen, spielt es eine große Rolle, wie Sie ihn begrüßen.  Doch während sich hierbei die meisten Menschen Mühe geben, einen positiven Eindruck zu hinterlassen, schleicht sich im Alltag beim Begrüßen oft Nachlässigkeit ein. Während Sie den Kaffee beim Bäcker überreicht bekommen, blicken Sie auf die Uhr. Sie werfen den Kollegen ein locker „Hallo“ zu während ihr Blick bereits Richtung Schreibtisch gerichtet ist und beim Einstieg in die Präsentation nennen Sie Begrüßung und Thema in einem Atemzug. 

 

Wie grüße ich mein Gegenüber ?

Ablauf einer wertschätzenden Begrüßung

  1. Innehalten
  2. Körperlich zuwenden
  3. Blickkontakt aufnehmen
  4. Grüßen
  5. Lächeln
  6. Reaktion abwarten

Grußformeln

Süddeutsche haben es beim Begrüßen leichter. „Grüß Gott“ passt zu jeder Tageszeit und kann ganz unabhängig von der Hierarchie oder dem Verhältnis zwischen den Gesprächspartnern erfolgen. Doch außerhalb des süddeutschen Raums wirkt ein „Grüß Gott“ ein wenig frömmig, „hallo“ ist manchmal zu locker und wenn man nach 10 Uhr „guten Morgen“ sagt, wird man unfreiwillig zum „Langschläfer“. Es ist also notwenig, dass man sich im Vorfeld ein wenig Gedanken macht, wen man wann und wie grüßt. Es gibt hierfür keine festen Regeln. Die Begrüßung muss auch zu Ihnen als Person passen. Da sich die Stationen in die wir kommen in der Regel sehr ähneln, haben Sie sicher schnell die für Sie passenden Grußformeln in den unterschiedlichen Situationen gefunden.

 

Vorteile einer wertschätzenden Begrüßung

  • Wir bauen einen positiven Kontakt auf
  • Wir verhalten uns wertschätzend und wirken dadurch sympathisch
  • Wir bauen langfristig Vertrauen auf

 

Wen und wann grüßt man?

  • Während der Begrüßung sollten man nicht Kaugummi kauen oder eine Zigarette im Mund haben
  • Man grüßt alle Menschen, die man kennt
  • Man grüßt Menschen, die man regelmäßig sieht (Nachbar, Kollege etc.)
  • Es grüßt wen man zu einer Gruppe hinzutritt (Wartezimmer, Umkleidekabine etc.)
  • Man grüßt wenn man sich auf einem leeren Flur begegnet

 

Wer reicht beim Begrüßen wem als erstes die Hand?

  • Der Ältere dem Jüngeren
  • Der Gastgeber dem Gast
  • Der Ranghöhere dem Rangniedrigeren

Der Händedruck darf nicht zu lasch sein, sonst wirkt man unsicher oder desinteressiert. Er darf aber auch nicht zu fest sein. Beachten Sie, dass manche Menschen Ringe tragen. Ein Handschlag sollte immer ohne Handschuh erfolgen.

 

Übung „Wertschätzend begrüßen“

Stellen Sie sich Ihre Begrüßungen wie einen bunten Blumenstrauß vor. Sie verteilen gedanklich an die Menschen die sie begrüßen je eine Blume. Diese können Sie nicht einfach zu werfen sondern Sie müssen sie überreichen. Je bildhafter Sie sich diese Übergabe beim „Hallo“ sagen vorstellen, desto größer ist die Wirkung. Vermutlich werden Sie dabei innerlich über die Lächerlichkeit der Übung lachen. Großartig! Das verstärkt den Effekt.

Wenn Sie diese Übungen eine Zeitlang konsequent machen, automatisiert sich Ihre nonverbale Kommunikation bei Begrüßungen und Sie werden dadurch insgesamt von ihren Mitmenschen als ganz besonders zugewandt und freundlich wahrgenommen.

Wer grüßt zuerst Frau oder Mann?

Laut Knigge grüßt der Mann zuerst die Frau. Ob sie ihm jedoch die Hand reicht oder es bei einem Gruß belässt entscheidet widerum sie. 

Im Businesskontext sticht Hierarchie das Geschlecht und Gechlecht das Alter, aber durch die Emanzipation und ein neues Führungsverständnis werden diese Regeln immer weniger umgesetzt. 

Seminar Qualitätskommunikation 

In unserem Seminar „Qualitätskommunikation“ lernen Sie nicht nur, wie Sie wertschätzend begrüßen sondern auch, wie Sie durch eine zugewandte Kommunikation in Gesprächen sowie bei Reden und Präsentationen eine positive Resonanz beim Zuhörer erzielen und so dauerhaft für ein Vertrauensverhältnis sorgen.

Richtig grüßen und begrüßen – Video

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Die Begrüßung ist in der Regel dieser erste Moment. Ich sage euch in diesem kleinen Video, woran es dabei ankommt.

Ariane Willikonsky, Kommunikationstrainerin, Dipl. Sprecherzieherin und Sprechtherapeutin