0711 - 88 26 888 info@foninstitut.de

Grafomotorik - Schreibschrift

Ergotherapie - Schulung der Grafomomtorik / Schreibschrift

Eine handgeschriebene Nachricht erhalten wir mittlerweile nur noch selten, dabei wird doch fast jeder zugeben, dass es uns schwerer fallen würde, ein handgeschriebenes Grüßlein in den Papierkorb zu werfen, als eine SMS mit Smilie zu löschen. Auch den Kindern fällt das Schreiben zunehmend schwer, jedes zweiten Kind hat Probleme mit der richtigen Stifthaltung. In einigen Pilotschulen hat man sich bereits dafür entschieden auf die Schreibschrift ganz zu verzichten. Noch kann man bei uns im FON die ideale Stifthaltung und Stiftführung lernen und unsere Schüler werden daher noch in der Lage sein, eine Liebeserklärung mit der Hand zu schreiben – wir finden das schön!

Die Bedeutung der Schreibschrift

Unsere Schrift ist so einzigartig wie unser Fingerabdruck oder unsere Stimme. Sie ist Ausdruck unsere Persönlichkeit, Schreiben mit der Hand fördert die Fähigkeit, Grundformen zu erkennen und Formveränderungen wahrzunehmen sowie die Kreativität.

Schreibschrift ist eine Motorik- und Wahrnehmungsschulung. Zum Schreiben benötigen und kombinieren wir alle Sinne. Schreiben mit der Hand macht schlau!

Fähigkeiten die ein Kind benötigt um zu schreiben

  • Reife Assymetrie = Seitendissoziation (Trennung)
  • Schreiben ist eine beidhändige Tätigkeit: eine Hand hält den Stift und schreibt, die andere Hält das Blatt
  • Augenfixation
  • Konzentration
  • Haltetonus, Haltungshintergrund angepasst (Nacken aufgerichtet, Mund zu, Kinn zur Brust)
  • Dorsalextension im Handgelenk (Streckung Richtung Handrücken)
  • Adäquate Sitzposition
  • Antizipation (Bewegungsvorausplanung)
  • Adäquate Bewegungskoordination

Händigkeit

Kinder sollten vor der Schule eine Eindeutige Händigkeit entwickelt haben. Wie Sie die Händigkeit fördern und beobachten können finden Sie hier. Die Entscheidung mit welcher Hand das Kind in der Schule schreibt, sollte auf keinen fall von den Eltern vorgegeben werden. Die Händigkeit ist genetisch festgelegt und das Schreiben mit der nicht-dominaten Hand kann gravierende, sehr negative Folgen haben. Eventuell kann später sogar eine Rückschulung notwendig sein, weil gravierende Probleme, z.B. der Konzentration oder Sprache auftreten, die auf eine falsche Schreibhand zurückzuführen sind. Falls Sie sich unsicher sind. welches die dominante Hand ihres Kindes ist, empfehlen wir Ihnen eine HändigkeitstestungMehr Infos zum Thema Händigkeit finden Sie hier.

Stifthaltung

Viele Kinder haben mit der Schreibschrift aufgrund der Stifthaltung Schwierigkeiten. Dies kann zu späteren Haltungsschäden, Fehlbelastungen, einer verminderten Schreibausdauer, Schmerzen beim Schreiben, usw. führen. Daher ist eine korrekte Stifthaltung sehr zu empfehlen. Wenn ein Kind ohne Probleme schreiben kann, d.h. flüssige Bewegung macht, der Tonus beziehungsweise die Kraftdosierung adäquat durchgeführt wird, und das Kind schon längere Schreiberfahrung hat, gibt es bei automatisierter Schreibschrift keinen Grund die Stifthaltung zu korrigieren. Ist ein Kind jedoch noch nicht stabilisiert und automatisiert, ist ein Korrigieren zu empfehlen.  Wir bieten ein kindgerechtes Grafomtoriktraining im Einzel- oder Gruppenunterricht an, bei dem Ihr Kind mit Spaß die korrekte Stinftahaltung und eine flüssige Schreibschrift erlernen und stabilisieren kann.

Bei Linkshändern ist es wichtig darauf zu achten, dass der Stift nicht in Hakenhaltung (Schwan) sondern in runder Haltung (Schnecke) geführt wird (siehe Bild).

Die korrekte Stifthaltung

  • Stift mit Daumen und Zeigefinger greifen
  • Stift liegt auf dem Mittelfinger auf
  • „3-Punkt-Griff“
  • Stift liegt flach in der Hand, in der Daumenmulde (Stift „schläft“, Smile malen)
  • Handgelenk/ Unterarm bis Ellbogen liegt auf dem Tisch auf
  • Die andere Hand liegt flach auf und hält das Blatt fest

Stiftführung

Die Stiftführung ist ebenfalls von großer Bedeutung.  Die Schreibschrift ist für Kinder die mit der Stiftführung Schwierigkeiten haben, sehr schwer zu erlernen, da z.B. nur selten der Stift abgehoben wird, die Stiftführung nicht rund ist oder das Handgelenk verkrampft. Um dem entgegenzuwirken, ist es sinnvoll vorher Schwungübungen zu machen. Hierbei wird die Hand gelockert und die flüssige Schrift beübt.

Stiftwahl

  • Kurze Stifte (mindestens bis kurz über die Daumenmulde) è lange Stifte zu schwer für kleine Kinderhände
  • Farbige Stifte (nicht nur die Spitze)
  • Dreieckige Stifte

Ihr Kind ist Linkshänder? 

Wir haben zur Förderung linkshändiger Kinder eine Linkshändergruppe.

Informationen zur Förderung linkshändiger Kinder

FON Praxis – Ihre Ansprechpartner am Telefon und vor Ort

Vanessa Willikonsky

Birgit Gnabry, FON Institut Stuttgart Ost

Ute de Waard, FON Institut Bad Cannstatt

Andrea Fahrion, FON Institut S-Degerloch

Tel: 0711-88 26 888
Mail: info@foninstitut.de