0711 - 88 26 888 info@foninstitut.de
Seite auswählen

Ariane Willikonsky zeigte in ihrem interaktiven Vortrag, dass man mit Freundlichkeit nicht nur die Karriereleiter schneller hinaufklettert sondern auch glücklicher und gesünder ist. Eine drastische Wortwahl und Beleidigungen sind salonfähig geworden und kommen bei einem breiten Publikum gut an. Als Beispiele für negative Kommunikation nannte Ariane Willikonsky Aussagen des Showmaster Diether Bohlen, der Politikerin Tatjana Festerling und des Rapper Bushido. Doch Ariane Willikonsky zeigte dass es auch anders geht. So befindet sich der Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Politbarometer auf Platz 1 der beliebtesten Politiker. Er zeichnet sich stets durch eine wertschätzende Sprache aus. Erfolg durch Freundlichkeit erzielt auch Guido Maria Kretschmer. Er belegt, dass man auch als Hautjuror einer Castingshow freundlich sein kann. Zudem nannte die Referentin Faktoren die zu einer freundlichen Kommunikation beitragen und wie man diese im Alltag leicht umsetzen kann. Auch das Gegenargument „es ist wichtig authentisch zu sein“ konnte sie plausibel entkräften.

Link zum Artikel in den Stuttgarter Nachrichten